575px-Christmas_Tree_Ukraine_(MSI)

Deutschland wird unterm Weihnachtsbaum verteidigt

Die Sicherheit Deutschlands wird unterm Weihnachtsbaum verteidigt

tl;dr: Pegida muss Gegenwind auch zu Hause unter Weihnachtsbaum bekommen. Von dir, von allen.

Gut 13.000 mehr oder weniger überzeugte und überzeugende Volksfosten marschieren mit rechtem Gedankengut als PEGIDA durch Dresden. Die Politik zeigt sich hilflos darin etwas gegen diese Gefahr für die Demokratie zu tun.Es gilt also mal wieder: „Alles muss man selber machen!“

Niewieda selber machen

Unter #niewieda firmiert sich im Netz und anderswo  gesellschaftlicher Gegenwind .

Warum?

Wie  Peter Köhler sehr richtig in „Mein Cousin. Der Feind, den ich liebte“ blogt, sind diese ganzen Querköpfe irgendjemandes Bruder,Schwester Onkel, Tante, Schulfreunde usw.

Er beschreibt auch, dass er seinen Pegida-likenden Cousin nicht aus Facebook-Freundeliste schmeißen wird, sondern ihm Kontra geben will. Ich halte das für eine sehr gute Idee. Menschen halten sich ungern für Idioten. Es ist viel angenehmer die Kritiker für Idioten zu halten. Aber wenn die Person uns schon etwas bedeutet, dann sind wir eher gewillt zu zu hören.

Außerdem geht es auch um die Signalwirkung.  Die Weihnachtsbäume in deutschen Stuben sind auch sozialer Raum. Vielleicht kann man den Nazi-Opa nicht überzeugen, aber vielleicht doch mit dem eigenen Einsatz den Neffen von der Springerstiefel-Laufbahn abhalten.

Argumente gegen Pegida

Bei den Scilogs findet sich ein Artikel zum Argumentieren gegen Pegida Thesen von der „Islamisierung“.

 

Gut zu wissen ist es auch, dass Deutsche (und überall anders auch) die Ausländerzahlen drastisch überschätzen

Wahrer unter Vermuteter Anteil von Muslimen in der Bevölkerung
Wahrer unter Vermuteter Anteil von Muslimen an der Bevölkerung  Quelle Guardian

Von diesem Unterschied zwischen 6% Wirklichkeit und 19% mulmigen Bauchgefühl leben Pegida und seine Ableger. Ich wusste bis zur Recherche für diesen Artikel auch nicht, dass Ausländer ein Gewinn für die Sozialsysteme sind.

Oft ließt man von den Etablierten, dass man die Ängste ernst nehmen muss. Dazu habe ich einen guten Tweet gelesen:

Angst

Ängste sind nicht Rational und damit durch Argumente allein nicht zu Beseitigen. Argumentieren wird gegen Sympathisanten und Mitläufer helfen. Den Überzeugten jedoch muss man die Ängste und Leiden nehmen die sie für die braune Soße empfänglich gemacht haben. Sozialen Abstieg, Armut. Die Fremdenfeindlichkeit ist Verdrängung.(Video zur Angst der Pegidas, Video über das Buch „Gesellschaft der Angst“ von Hans Bude)

Gegen die Ursachen davon vor zu gehen benötigt jedoch eine Vielzahl von Maßnahmen die in einem komplizierten Zusammenhang stehen. Außerdem müsste man sich für einen solchen Wandel langfristig ernsthaft engagieren. lästig. Ein „Asylanten raus!“ ist da griffiger und bequemer.

Die Pegida-Demonstrierenden haben kein Interesse daran, da sie ja dann eine Verantwortung für den Status quo mit übernehmen müssten. Ich muss ehrlich sein, bei den Interviews von Panorama sehe ich wenig Nazis sondern viele denkfaule Untertanen. Der Elite ist das wohl recht, sie hat wenig Interesse an einer sozialen Bewegung, denn sie hätte revolutionäres Potential.

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>